Hauptmenü

Einsätze

Am Dienstag den 20.10.2015 fand unsere alljährliche Herbstübung statt. Da es sich um eine Alarmübung handelte, wurde die Mannschaft per Funkmeldeempfänger mit dem Stichwort "Rauchentwicklung unklar" alarmiert. Innerhalb kürzester Zeit waren ca. 20 Feuerwehrleute ausgerüstet und auf dem Weg zum Ort des Geschehens. Übungsobjekt war hierbei die K.+C. Weiss GmbH im Ortsteil Harras. Die Versorgung der verletzten Personen übernahmen das DRK Wehingen, sowie das DRK Deilingen.

 


Übung in Wehingen ist nah dran an der Wirklichkeit

(Quelle: www.schwaebische.de)

Realistisch wirkte das Szenario bei der Übung in Wehingen. Richard Moosbrucker

Realistisch wirkte das Szenario bei der Übung in Wehingen. (Foto: Richard Moosbrucker)

 

Die Freiwillige Feuerwehr Wehingen hat, zusammen mit dem DRK Wehingen, am Dienstagabend ihre Jahreshauptübung durchgeführt. Brandobjekt war die kunststoffverarbeitende Firma Weiss im Wehinger Ortsteil Harras.

Angenommen wurde ein Brand in der Firma mit starker Rauchentwicklung. Erste zentrale Aufgabe war, herauszufinden, ob sich Personen im Gefahrenbereich befinden. Atemschutzgeräteträger hatten die Aufgabe, diese Personen zu finden und zu evakuieren. Das DRK stand bereit, die verletzten Personen aufzunehmen und zu versorgen. Bernd Hafen und Martin Sayer verteilten die Aufgaben der Feuerwehrleute, denen es schnell gelang, Wasser an den Bandherd zu bringen. Kommandant Manuel Schulz und Firmenchef Robert Weiss beobachteten mit kritischen Augen die Aktionen von Feuerwehr und DRK. Insgesamt zeigten sie sich mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden. Was die leitenden Feuerwehrleute vielleicht nicht sahen, erkannte eine Drohne, die extra zur Übung von oben das ganze Geschehen filmte. Zur Manöverkritik trafen sich die Teilnehmer der Übung im Anschluss in der Wehinger Rettungswache.

 

Nächste Termine

Jan
12

12.01.2018 - 14.01.2018